Mühle-Glashütte blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2016 zurück

Das sächsische Familienunternehmen blickt zufrieden auf das erste Halbjahr 2016 zurück. Die geplanten strategischen Schritte für die ersten beiden Quartale wurden erfolgreich umgesetzt. So schärfte Mühle-Glashütte sein Markenprofil als mechanische Sportuhrenmarke aus Glashütte. Die auf der Baselworld präsentierten Neuheiten machten diese Positionierung bereits deutlich. Die Investition der letzten Jahre in die Fertigungstiefe und in die konstruktive Kompetenz wirkten sich auch im ersten Halbjahr 2016 positiv aus. So wurde in der Manufakturlinie „R. Mühle & Sohn“ das neue Uhrwerk RMK 03 vorgestellt, das den 2014 entwickelten Modulaufbau mit einem neu konstruierten Zeigerdatum erweitert. Als alteingesessener Familienbetrieb engagierte sich Mühle-Glashütte zudem auch im ersten Halbjahr 2016 weiterhin stark für den Standort Glashütte.

Muehle-Glashuette-Neuer MarkenauftrittMit seiner Strategie eines „Wachstums in kleinen Schritten“ hat Mühle-Glashütte auch in diesem Jahr verschiedene Entwicklungen angestrebt: „Nachdem in den letzten Jahren der Ausbau der Fertigungstiefe und -kapazitäten sowie die Erweiterung der internationalen Märkte im Vordergrund standen, geht es uns 2016 vor allem um die Schärfung des Markenprofils“, erklärt Thilo Mühle, Geschäftsführer von Mühle-Glashütte. Einen Großteil dieser Ziele hat das unabhängige Glashütter Familienunternehmen im ersten Halbjahr planmäßig erreicht. So hat sich Mühle-Glashütte mit dem neuen Markenclaim „Für die, die anders ticken“, einer neuen Homepage und neuen Materialien am Point of Sale deutlich als sportive mechanische Traditionsmarke aus Glashütte positioniert. Auch mit der im Frühjahr neu vorgestellten Sportuhrenfamilie ProMare und dem Modell 29er Zeigerdatum wurde diese Positionierung deutlich unterstrichen. „Es freut uns sehr, eine äußerst positive Resonanz auf den neuen Auftritt und vor allem auch auf die neuen Modelle bekommen zu haben. Die Zahl der Vorbestellungen ist eine der höchsten, die wir je bei Neuheiten hatten“, so Thilo Mühle weiter. Die ersten neuen Uhren sind seit Ende Juli bei den Mühle-Konzessionären erhältlich.

Auch in der Manufakturlinie „R. Mühle & Sohn“ wurde mit der Robert Mühle Zeigerdatum eine Neuheit präsentiert. Der von den Mühle-Uhrmachern im eigenen Haus entwickelte und gefertigte Modulaufbau wurde mit einer weiteren Komplikation versehen und zeigt so eine wichtige strategische Entwicklung auf: den Ausbau des konstruktiven Know-hows.

Produktion bei Muehle-GlashuetteEin wichtiger Beitrag zur uhrmacherischen Tradition ist auch die Ausbildung im eigenen Haus. Im Frühjahr schloss eine weitere Auszubildende ihre Lehre zur Uhrmacherin erfolgreich ab und wurde direkt in die Chronographen-Produktion übernommen. Die unternehmensinterne Ausbildung ist für Mühle-Glashütte nicht nur eine Investition in die eigene Zukunft, sondern auch ein bewusster Beitrag, den Standort Glashütte zu stärken. Mit diesem Ziel hat sich Mühle-Glashütte im Juni auch für die Teilnahme an der langen Nacht der Industrie in Dresden entschieden. Mehrere hundert interessierte Besucher konnten am 22. Juni die Produktion in der Altenberger Straße 35 in Glashütte besichtigen und sich von der handwerklichen Qualität der Armband- und Schiffsuhren von Mühle-Glashütte überzeugen

Thilo Mühle zur weiteren Ausrichtung des Unternehmens

Thilo_MuehleWelche Entwicklungen stehen als Nächstes an?

Die Stoßrichtung wird bei uns die bekannte bleiben: Wir werden unser Markenprofil als die sportive Marke aus Glashütte weiter schärfen – das heißt wir werden auch weiterhin stimmig an der Kollektion arbeiten. Wir werden unsere Fertigungstiefe und unsere Kompetenz in der Konstruktion neuer Module weiter vorantreiben. Und wir wollen natürlich auch weiterhin wachsen. Jedoch alles verantwortungsvoll und in kleinen Schritten.

Gibt es zukünftig nur noch Sportuhren von Mühle-Glashütte?

Unser neuer Auftritt ist nichts komplett Neues – sondern spiegelt die Essenz unserer Uhren wider. Selbst die klassisch-eleganten Modelle aus unserem Haus werden zum Beispiel mit unserer besonders stoßsicheren Feinregulierung und bis 10 bar wasserdichten Gehäusen ausgestattet. Damit zeichnen sie sich seit jeher durch ein hohes Maß an Robustheit aus – das bringt unser nautischer Background einfach mit sich. Neben der Kollektion von Nautische Instrumente Mühle-Glashütte mit sportiv-klassischen Zeitmessern werden wir aber auch die Manufakturlinie „R. Mühle & Sohn“ in den nächsten Jahren ausbauen

Dieser Beitrag wurde unter Nautische Instrumente Mühle Glashütte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.