Ready. Steady. ProMare Go: Neue Sportuhr von Mühle-Glashütte

Mit der neuen ProMare Go fällt der Startschuss für ein praktisches Extra in der ProMare-Familie: Die beidseitig drehbare Lünette erlaubt die schnelle Markierung eines Zeitpunktes.

Ready. Steady. ProMare Go: Die neue Mühle-Uhr ist genau der richtige Zeitmesser für Menschen, die sportliche Herausforderungen einen Tick ambitionierter in Angriff nehmen. Dafür bringt die robuste Sportuhr ein äußerst praktisches Extra mit: Denn mit der beidseitig drehbaren Lünette kann man schnell und einfach den Startpunkt zu einem Segeltörn, einer Bergwanderung oder Radtour markieren. Synchronisiert man deren Dreiecksmarkierung zum Beispiel mit dem Minutenzeiger, kann man auf der 60er-Skala der Lünette mit einem Blick die vergangene Zeit ablesen.
Diese Funktion der Lünette steuert den Zusatz „Go“ im Namen der neuen Mühle-Uhr bei. ProMare selbst stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „für das Meer“. Dass die robuste Sportuhr der ideale Begleiter für Outdoor- und Wasseraktivitäten aller Art ist, ermöglicht vor allem das hochwertige Gehäuse mit verschraubter Krone, 2,5 Millimeter starkem Saphirglas und einer Wasserdichtheit bis 30 bar. Dieses verfügt über einen Durchmesser von 42 Millimetern und macht die Uhr damit auch für Träger mit einem schmaleren Handgelenk attraktiv.
Die nautische Tugend der hohen Robustheit wird durch ein hervorragend ablesbares Zifferblatt ergänzt. Großflächig mit Leuchtmasse belegte Zeiger und Indizes sowie ein Sekundenzeiger mit hellblauer Spitze heben sich bei Tag kontrastreich von dessen tiefblau glänzender Grundfläche ab. Bei schlechten Lichtverhältnissen gibt die extrem gute Nachtsichtbarkeit Orientierung, die in einem stark nachleuchtenden Dreieck bei 12 Uhr gipfelt.
Für die gute Präzision der ProMare Go sorgt schließlich das SW 200-1 in der Version Mühle. Neben dem hauseigenen Rotor ist es mit der von Mühle patentierten Spechthalsregulierung ausgerüstet, die auf den eigens dafür gefertigten Unruhkloben montiert wird. Die hauseigene Feinregulierung wurde im Jahr 2003 von Mühle-Glashütte entwickelt. Seitdem ermöglicht sie nicht nur die besonders exakte Regulierung der Zeitmessinstrumente aus Glashütte – sie ist darüber hinaus auch besonders stoßsicher, da der Rückerzeiger durch die speziell geformte Gegendruckfeder zuverlässig in seiner Position gehalten wird. So hält die Spechthalsregulierung auch stärkeren Erschütterungen stand und ist in den sportlichen Zeitmessern von Mühle-Glashütte ein enormer funktionaler Vorteil.

Dieser Beitrag wurde unter Nautische Instrumente Mühle Glashütte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.