Campus: NOMOS-Uhren für den nächsten Schritt

Vor zwei Jahren erst hat NOMOS Glashütte mit der Serie Campus das Abitur gemacht – respektive Uhren für junge Menschen, die dieses hinter sich gebracht haben. Nun erweitert die Manufaktur ihre Palette um drei neue Modelle, mit denen etwa auch akademische Abschlüsse gefeiert werden. Und erstmals bei NOMOS Glashütte gibt es auch ein Metallband dazu.  

Sechs Uhren sind es daher nun – drei Mal Campus mit Handaufzug, drei Mal Campus mit Automatikkaliber, kleiner, größer, hell und dunkel, und alle sechs haben einen Boden aus Stahl. Der bietet Platz für eine individuelle Gravur von Mama, Papa oder der, dem Geliebten: so dazu, von NOMOS geschenkt.

Alle Campus-Modelle sind Glashütter Manufakturuhren hauseigenen Kalibers, von Hand gefertigt, wertbeständig. Eine solche Uhr ist das vielleicht beste Geschenk, das man sich selbst oder einem anderen machen kann, ist etwas, was das Leben begleitet, ist Ausstattungsgegenstand und quasi Arbeitsmittel: Wer nach Master oder Promotion in den Beruf startet, als Anwalt, Pressesprecher oder Controller, der kommt mit einer Quarzuhr nicht überall zurecht. Ob mit Krawatte oder ohne: Es hilft, wenn die Wahl von Kleidung und Accessoires verrät, dass man erwachsen ist, Stil besitzt und weiß, was Qualität bedeutet.  

Die Serie Campus von NOMOS Glashütte basiert auf dem Grundmodell Club mit einer sportlicheren und damit jüngeren Gehäuseform. Das Zifferblatt aller sechs CampusUhren trägt eine Mischung römischer und arabischer Ziffern. Die Modelle mit Handaufzug werden mit einem Band aus Kalbsveloursleder geliefert. Für Uhren mit automatischem Aufzug – „neomatik“ heißt dies bei NOMOS Glashütte, denn die Werke sind neu und innovativ – hat NOMOS Glashütte das ebenfalls neue Metallarmband vorgesehen.  

Was noch wichtig ist? Die Gehäuse sind aus Edelstahl und Saphirglas – härter als dieses ist nur ein Diamant. Bis 100 (Handaufzug) bzw. 200 Meter (neomatik) sind alle CampusModelle wasserdicht und damit auch für den Sport und eine etwas robustere Lebensweise prima geeignet.

Starten die Handaufzugsmodelle preislich bei 1100 Euro, so geht es für die Uhren mit neomatik-Kaliber bei 2240 Euro los. Doch auch dieser Preis ist erstaunlich: Automatikuhren mit Manufakturkaliber gab es in dieser Preisklasse noch nie. Ausnehmend flach, mit hauseigenem Assortiment (dem berühmt gewordenen NOMOS-Swing-System) ausgestattet, verfügen diese Uhren über sämtliche Finessen der Glashütter Uhrmacherkunst.

Dieser Beitrag wurde unter NOMOS Glashütte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Campus: NOMOS-Uhren für den nächsten Schritt

  1. Pingback: Baselworld 2019: Livebilder der NOMOS Club Campus neomatik | ManuFaktUhr – Uhren und Lebensart

Kommentare sind geschlossen.