Bifora – Besuch beim Uhrmacher

Vor Kurzem hatte ich die Möglichkeit den Uhrmacher, der die Bifora JB-60 herstellt, in der Nähe von Schwäbisch Gmünd zu besuchen. Er ist ein Bifora Veteran und arbeitet noch teilweise mit original Werkzeugen und Geräten aus dem ehemaligen Bifora Inventar. Ich konnte ihm bei seiner Arbeit über die Schulter schauen und dabei sind folgende Bilder der Bifora JB-60 und ihrer Komponenten entstanden.

JB-60-Uhrmacher_00

JB-60-Uhrmacher_01

JB-60-Uhrmacher_02

JB-60-Uhrmacher_03

JB-60-Uhrmacher_04

JB-60-Uhrmacher_05

JB-60-Uhrmacher_06

JB-60-Uhrmacher_07

JB-60-Uhrmacher_08

JB-60-Uhrmacher_09

JB-60-Uhrmacher_10

JB-60-Uhrmacher_11

JB-60-Uhrmacher_12

Die Zeitwage stammt noch aus der guten alten Bifora Zeit und ein geschickter Uhrmacher kann damit auch heute noch das Bifora Kaliber 130 auf Cronometerwerte regulieren.

JB-60-Uhrmacher_13

JB-60-Uhrmacher_13

JB-60-Uhrmacher_17

JB-60-Uhrmacher_19

JB-60-Uhrmacher_18

JB-60-Uhrmacher_15

JB-60-Uhrmacher_16

Die alten Bifora Kaliber 130 von 1965 werden von einem Uhrmacher in Glashütte komplette aufgearbeitet und mit Schliffen versehen.

Dieser Beitrag wurde unter Bifora veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.