Baselworld 2017: ZEPPELIN stellt die neue Modellreihe LZ120 Rome vor

Die von Zeppelin neu aufgelegte Modellreihe LZ120 Rome ist eine Hommage an das erste im Windkanal geformte und nach aerodynamischen Gesichtspunkten in Rekordzeit von der Zeppelin Werft in Friedrichshafen gebaute Luftschiff. Das später „Esperia“ genannte Luftschiff war von 1921 bis 1928 in Ciampino, südlich von Rom, stationiert. Von dort aus wurde es für der Repräsentation dienende Fahrten im gesamten Mittelmeerraum eingesetzt.

Zeppelin LZ 120 Bildquelle: Library of Congress Prints and Photographs Division Washington, D.C –

Die Leichtigkeit und der Stil italienischer Lebensart sind es, was die neue Uhrenlinie LZ120 Rome zum Ausdruck bringt. Mit ihrem elegant geschwungenen Gehäuse, den filigranen Bandanstößen sowie den leicht bombierten, in warmen Farbtönen gehaltenen Zifferblättern bringt die betont klassisch gehaltene neue Uhrenfamilie LZ120 Rome diesen Lifestyle ans Handgelenk. Neben schlank und elegant gezeichneten römischen Ziffern sind auch zarte Strich-Indizes vor feiner Minuterie ein gestalterisches Thema. Für die Zeitanzeige zuständig sind je nach Ausführung hochwertige Quarzwerke und für Freunde der Mechanik, Uhrwerke mit automatischem Aufzug. Die Gehäuse sind in den aktuellen Größen 41mm für die Herren und 36mm für die Damen gehalten. So hat Zeppelin eine zeitlos-klassische Uhrenlinie geschaffen, die Ausdruck für Understatement und guten Geschmack ist.

Tradition und Moderne im gediegenen Stil der 1920er Jahre

Die von Zeppelin neu aufgelegte Modellreihe LZ120 Rome ist eine Hommage an das erste im Windkanal geformte, nach aerodynamischen Gesichtspunkten und in Rekordzeit gebaute Luftschiff. Die Gondel für die bis zu 30 Passagiere war nun erstmals direkt an den Rumpf angebunden und nicht mehr darunter aufgehängt und ähnelte einem luxuriösen Eisenbahnwaggon.

Die Form der LZ 120 wurde – und das war geradezu sensationell für die damalige Zeit – an einem 1:50 Modell im Windkanal überprüft und optimiert. Das von der Zeppelin Werft in Friedrichshafen in Rekordzeit gebaute und später „Esperia“ genannte Luftschiff war von 1921 bis 1928 in Ciampino, südlich von Rom stationiert und wurde für Repräsentationsfahrten im Mittelmeerraum eingesetzt. Die luxuriöse Ausstattung des Luftschiffs sowie die Fahrten über die eindrucksvollen Landschaften und Städte Italiens gaben die wesentlichen Impulse für die Gestaltung der neuen Uhrenlinie L120 von ZEPPELIN.

Zeitlose, filigrane Schönheit

Die schmalen Gassen Roms, mit ihren in Natur- und Terrakottatönen gehalten Häuser, aber auch die grandiosen Plätze und Paläste dieser einzigartigen Stadt vermitteln bleibende Eindrücke. Der Designer spürt die Vielfalt und Leichtigkeit südländischer Lebensart und überträgt diese in die Formensprache des elegant geschwungenen Gehäuses mit seinen fast schon filigran anmutenden Bandanstößen.

 

Die Zifferblattgestaltung als Gesicht dieser klassischen Uhr folgt dieser Vorgabe und präsentiert sich mit schlank und elegant gezeichneten römischen Ziffern. Daneben sind auch zarte Strich-Indizes vor feiner Minuterie ein gestalterisches Thema. Die flache Gehäuseform mit dem gewölbtem K1-Sicherheitsglas (gehärtetes Mineralglas) eröffnet die Möglichkeit, dem Zifferblatt eine feine Bombierung mit auf den Weg zu geben, was die optische Spannung zusätzlich erhöht. So entsteht eine zeitlos-klassische Modellreihe, die gleichzeitig Ausdruck für Understatement und guten Geschmack ist.

Das Gehäuse wird aus hochwertigem, auf Hochglanz polierten Edelstahl 316L gefertigt. Je nach Ausführung sind die Gehäuse wahlweise auch mit einer hochwertigen Beschichtung in Gold- bzw. Roségold erhältlich. Bei den Versionen mit Automatikkaliber, finden Gehäuseböden mit eingesetztem Mineralglas Verwendung, welche den Blick auf das Uhrwerk freigeben. Die Gehäuse werden in den beliebten Größen 41 mm und 36 mm angeboten. So ist sowohl für die Dame als auch den Herren stets die passende Größe und das passende Modell zu finden.

Die Zifferblätter sind in insgesamt 5 hoch aktuellen Farbtönen erhältlich. Eine aufwendige Mehrschichtlackierung sorgt beispielsweise bei der schwarzen Ausführung für eine außerordentliche Tiefe und verleiht so die Anmutung von hochglänzendem Klavierlack. Die blauen sowie anthrazit und in zeitlosem Silberglanz gehaltenen Zifferblätter erhalten einen Sonnenschliff und werden in einem aufwendigen Verfahren galvanisch veredelt, um eine besonders feine und samtige Körnung zu erzielen.

Bei der Quarz-Variante mit kleiner Sekunde wird das Uhrwerk um 30 Grad nach rechts verdreht eingeschalt, so dass die Krone bei 4 Uhr und die kleine Sekunde bei der 7 Uhr Position zu finden sind. Das Datumsfenster öffnet sich bei der 2 Uhr Position. Das Erscheinungsbild hebt sich so in ganz exquisiter Weise vom Gewöhnlichen ab.

Dem klassischen und eleganten Stil der Uhr entsprechend, werden Breguet-Zeiger mit ihrer typischen Lochform aufgesetzt. Die hochwertigen Lederbänder bestehen zumeist aus weichem und anschmiegsamen Handschuhleder mit hohem Tragekomfort. Die Top-Modelle erhalten Lederbänder aus echtem Alligator.

Die Uhrwerke: Für jeden etwas dabei

Für die Damen- wie auch die Herrenmodelle bietet Zeppelin wahlweise hochwertige Uhrwerke mit moderner Quarztechnologe und für Freunde der Mechanik solche mit automatischem Aufzug an.

Bei der 3-Zeiger Variante kommt das bewährte Swiss Made Quarzwerk RONDA 6004 zum Einsatz.

Für Freunde eines Chronographen, setzt ZEPPELIN erstmals das neue Uhrwerk von ETA, mit der Bezeichnung G10.962EO ein. Das neu entwickelte und von ETA in der Schweiz produzierte Quarzwerk verfügt neben der zentralen Stopp-Sekunde über einen kombinierten Stunden- und Minuten- Totalisator. Die zusätzliche Anzeige der Mondphase entspricht dem aktuellen Trend.

Schließlich gibt es für die größere Gehäuseversion mit 41 mm Durchmesser zwei bewährte mechanische Kaliber. Das ETA 2824 mit 3-Zeiger und Fensterdatum, oder alternativ das Sellita SW290 mit kleiner Sekunde bei 9 Uhr.

Im kleineren 36 mm Gehäuse bietet ZEPPELIN auch für die Dame feine Mechanik an. Das flach bauende und bewährte Kaliber Miyota 9015 kommt in dieser Modellvariante zum Einsatz.

Alle Uhren von ZEPPELIN werden in Deutschland von erfahrenen Uhrmachermeistern gefertigt und geprüft und tragen das Qualitätssiegel „Made in Germany“.

Die Uhren der neuen Kollektion ZEPPELIN LZ120 Rome sind ab Spätsommer 2017 im autorisierten Fachhandel erhältlich. Die Modelle kosten je nach Ausführung zwischen EUR 249.- (Ref. 7134) und EUR 799.- (Ref. 7106).

Dieser Beitrag wurde unter POINTtec, ZEPPELIN veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.