Junghans: Besondere Zeiten mit den neuen Modellen von max bill

Der Stolz nach einer bestandenen Abschlussprüfung, das gute Gefühl nach dem erfolgreichen Bewerbungsgespräch oder das stille Glück eines Jahrestages zu zweit: Die Momente, in denen wir neue Weichen stellen und erreichte Ziele feiern sind geprägt von besonderer Klarheit und Freude. Es sind Anlässe, zu denen wir etwas verschenken oder uns selbst eine Freude machen – und uns so ein Leben lang daran erinnern.

Besonders schön leben diese Momente bei einem Blick auf die goldenen max bill Modelle wieder auf. Charmant und minimalistisch ergänzen sie die Familie der puristischen Designklassiker mit neuen Akzenten: Vom weißen Zifferblatt heben sich Zahlen und Datum in Purpur und Nachtblau ab und betonen dadurch die charakteristische Max Bill Typografie. Gespiegelt wird diese Farbgebung auch in den Bändern. Im Zusammenspiel mit der klaren Linienführung des goldfarbenen Gehäuses entsteht so eine edle und konsequent gestaltete Uhr, die uns bei jedem Blick auf das Handgelenk bewusst macht: ein besonderer Zeitmesser für besondere Zeiten.

Die Linie JUNGHANS max bill Getreu der Prämisse „Die Form folgt der Funktion“ entwarf der Künstler und Bauhausschüler Max Bill einen Zeitmesser der besonderen Art. Die logische Zifferblattgestaltung der Küchenuhr aus dem Jahr 1956, die als Max Bill Wanduhr Designgeschichte schrieb, wurde zum charakteristischen Merkmal seiner Zeitmesser und floss 1961 in die Gestaltung der ersten Armbanduhren von Max Bill mit ein. Besonderen Wert legte der Künstler auf die Verbindung von Gebrauchswert und Schönheit. Mit konstruktiver Klarheit und dem Streben nach ästhetischer Perfektion werden die Designklassiker der Linie JUNGHANS max bill bis heute nahezu unverändert hergestellt.

Dieser Beitrag wurde unter Junghans veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.