B. Junge & Söhne bald auch mit Stahlband

Die Uhren von B. Junge & Söhne soll es bald auch mit einem Stahlband geben. Obwohl das spezielle Kalbslederband von B. Junge & Söhne sehr widerstandsfähig gegen Wasser ist wünschen sich viele Träger einer Sportuhr ein Stahlband.
Bei B. Junge & Söhne befindet sich dieses gerade in der Entwicklung und bald soll es die Uhren alternativ auch mit Stahlband geben. Natürlich kann das Band dann auch an bestehenden Uhren angebracht werden. Hier ein paar Bilder des ersten Prototyps des Bandes.

NOMOS Tangente „Goldene Mitte“

Der Juwelier Haag in Lüneburg hat zum 80 jährigen Bestehen des Unternehmens ein Sondermodell der NOMOS Tangente mit dem Namen „Goldene Mitte“ herausgegeben. Dabei  beschreibt die „goldene Mitte“ die Lage des Geschäftes im Herzen Lüneburgs  inmitten der Großen Bäckerstraße und steht zum anderen für die vielfältige  Schmuck- und Uhren-Auswahl, die die Begeisterung für das Schöne spüren läßt!

Diese NOMOS Tangente hat ein vergoldetes Zifferblatt mit Sonnenschliff und vergoldete Zeiger. Durch den Glasboden auf der Rückseite der Uhr kann man dem NOMOS Manufakturwerk Alpha bei er Arbeit zusehen. Die Uhr gibt es in einer limitierten Auflage von 80 Stück zum Preis von 1.240,- €

A. Lange & Söhne bei Harrods in London

Seit Anfang November sind die Zeitmesser der sächsischen Uhrenmanufaktur in Harrods’ neuem „Fine Watch Room“ erhältlich.

Einem historischen Werbespruch zufolge kann man bei Harrods „von der Nadel bis zum Elefanten“ alles kaufen. Nur eine Uhr von A. Lange & Söhne suchte man in dem 1834 von Charles H. Harrod gegründeten Londoner Luxuskaufhaus bisher vergeblich. Diese Lücke wurde jetzt auf eindrucksvolle Weise geschlossen.

Seit dem 7. November 2011 ist die traditionsreiche Manufaktur aus Sachsen im neuen „Fine Wach Room“ des berühmten Warenhauses an der Brompton Road mit einem Shop-in-Shop vertreten. In einem Ambiente, das in jedem Detail die Persönlichkeit der durch den Leitspruch „Tradition neuester Stand“ geprägten Marke reflektiert, können Uhrenliebhaber die handwerklich vollendeten Zeitmesser mit dem Qualitätssiegel „Made in Germany“ ab sofort noch intensiver erleben.

Die in diesem Jahr vorgestellte SAXONIA AUTOMATIK gibt es jetzt auch bei Harrods.

Für Jacques Thomas, A. Lange & Söhne Brand Manager Westeuropa, ist es ein wichtiger Schritt für die Entwicklung der Marke in Großbritannien: „Mit der Eröffnung einer Verkaufsfläche bei Harrods können wir unseren zahlreichen internationalen und regionalen Kunden in London eine repräsentative Kollektion unserer Marke und bestmögliche Beratung bieten.“

NOMOS Zürich gewinnt iF product design award 2012

Gewonnen: Die Uhr NOMOS Zürich erhält den begehrten iF product design award 2012 – und geht umgehend auf Weltreise

Glashütte, im Oktober 2011. Apple, BMW, Volkswagen, Jura, Philips – die Liste der Preisträger des iF product design awards ist lang. Und nun um eine Uhr aus Glashütte reicher: Eine aus internationalen Designexperten bestehende Jury wählte die Uhr NOMOS Zürich als einen der Gewinner im Bereich Produktdesign, Kategorie leisure & lifestyle. Das vom Schweizer Ausnahmegestalter Hannes Wettstein entworfene und in Glashütte gefertigte Modell überzeugte unter anderem in Gestaltungsqualität, Verarbeitung, Funktionalität und Materialauswahl.

Für den iF product design award 2012 wurden in 16 Kategorien insgesamt 2.923 Beiträge eingereicht. Der iF design award, der seit 1953 vergeben wird, gilt als einer der renommiertesten Designpreise weltweit, das iF-Logo als Gütesiegel für hervorragende Gestaltung. Einmal mehr bestätigt diese Auszeichnung NOMOS Glashütte für gutes Handwerk „Made in Germany”, gemischt mit dem richtigen Gespür für das perfekte Design. Maskulin und auffällig, dennoch dezent, klug, wohl überlegt und zugleich überlegen – das ist NOMOS Zürich. Und so sind auch die Träger der Uhr.

Mit dem Gewinn des Preises geht die Uhr nun auf eine Reise um den Globus. Zuvor wird sie vom 6. bis 10. März 2012 noch bei der iF design exhibition in Hannover zu sehen sein.

Nautische Instrumente Mühle – Terrasport II: Auf der Höhe der Zeit

Mit der neuen Terrasport II knüpft der Uhrenhersteller Mühle-Glashütte an die Tradition seiner sportiven Instrumentenuhren an und spielt dabei in Ausstattung und Farbgebung deutlich mit Elementen von Fliegeruhren alter Schule. Sportiv, unaufdringlich und mit einem sympathischen Retro-Charakter ist die Terrasport II auf der Höhe der Zeit.


Bei der neuen Terrasport II treffen die klassischen Mühle-Tugenden auf fein abgestimmte Design-Akzente. Das sandfarbene Zifferblatt lässt mit filigranen Zeigern und klaren Ziffern die Zeit auf einen Blick erkennen. Ein roter Sekundenzeiger und ein korrespondierender roter Marker bei der 12 setzen auf dem cremefarbenen Untergrund kontrastreiche Highlights. Über allem thront der „Broad Arrow“, das Erkennungszeichen klassischer Fliegeruhren, und zeigt charakterstark an, in welcher Tradition sich dieser Zeitmesser sieht.
Mit seinem 40 Millimeter messenden, gebürsteten Edelstahlgehäuse ist die Terrasport II dennoch alles andere als aufdringlich. Das robuste, mit weißen Nähten abgesteppte Armband aus Büffelleder in dunkelbraun harmoniert auf das Schönste mit dem cremefarbenen Zifferblatt und führt den Betrachter zurück in die Anfangszeit der Fliegerei.
Damals wie heute muss man sich auf Fliegeruhren verlassen können. Deshalb steht, wie bei allen Instrumentenuhren von Mühle, auch bei der Terrasport II die Genauigkeit des automatischen Uhrwerks im Zentrum. Ausgestattet mit einem SW 200-1 mit 38 Stunden Gangreserve machen die Mühle-typischen Veredelungen wie die patentierte Spechthalsregulierung und der eigene Mühle-Rotor diesen Zeitmesser zu einem starken Co-Pilot.
Die Terrasport II zeichnet sich durch ein charakterstarkes Understatement, den modischen Blick zurück und absolute Zuverlässigkeit aus. Diese Uhr muss nicht abheben, um auf der Höhe der Zeit zu sein.

Technische Daten Terrasport II

Uhrwerk: SW 200-1, Automatik; Version Mühle mit Spechthalsregulierung,
eigenem Rotor und charakteristischen Oberflächenveredelungen. Sekundenstopp. Datumschnellkorrektur. 38 h Gangreserve.
Gehäuse: Edelstahl gebürstet. Entspiegeltes Saphirglas. Boden mit
Sichtfenster. Verschraubte Krone. Ø 40,0 mm; H 10,0 mm Wasserdicht bis 10 bar.
Band: Büffellederband mit Dornschließe aus Edelstahl oder
Edelstahlband mit Doppelfaltschließe
Zifferblatt: Farbe Schwarz oder Creme. Ziffern, Indices und Zeiger mit
Super-LumiNova belegt.
Preis: 950,00 Euro (mit Armband aus Büffelleder), 1050,00 Euro (mit Armband aus Edelstahl)

Damasko: Bewährte Damasko-Technik im neuen Gewand – Die neue Damasko DA 34, 35, 44 und 45

Ein neues Gesicht für die Uhren von Damasko.

Statt der Ziffern geben nun Strichindizes Auskunft über die Zeit und bringen einen Hauch von Zeitlosigkeit in die Kollektion der Damasko Uhrenmanufaktur. Die Zifferblätter der neuen Modelle DA 34, 35, 44 und 45 sind je nach Gehäusevariante mit weißen oder schwarzen Indizes versehen. Gemeinsam ist den Modellen der doppelte Strichindex bei der „12“, der genauso wie der Sekundenzeiger in einem eleganten Rot gehalten ist.

Damasko DA 34Damasko DA 34

Geändert haben sich die Zifferblätter, geblieben sind die technischen Details wie das nickelfreie, eisgehärtete Edelstahlgehäuse, das in der „Black“-Version mit einer widerstandsfähigen Damest-Beschichtung versehen ist und das beidseitig entspiegelte Saphirglas. Wie bei Damasko üblich sind in dieser Modellserie auch Uhren mit einem nachleuchtenden Zifferblatt verfügbar. Luminova C1 sorgt lange für hohe Ablesbarkeit des Zifferblattes. Selbst bei völliger Dunkelheit ist ein Ablesen der Uhrzeit auf einen Blick möglich.
Die sportliche Note unterstreichen die Modelle DA 44 und 45 mit ihrem beidseitig drehbaren Drehring, dessen Einlage gehärtet und mit einer abriebfesten Damest-Beschichtung versehen ist. Wahlweise mit einer Einteilung 1-11 oder 5-55. Der „Bi-Light“ genannte Leuchtpunkt bei der „12“ ermöglicht den Einsatz der Drehlünette auch ohne Tageslicht. Als Uhrwerk findet das bewährte Kaliber ETA 2836-2 Verwendung, das mit seinen 28.8000 Halbschwingungen/Stunde zuverlässig die Zeit anzeigt und vor Auswirkungen des Magnetismus mit einem gehäuseintegrierten Magnetfeldschutz geschützt wird.

Damasko DA 45

Um Ihnen einen Eindruck über die neue Serie zu vermitteln, erhalten Sie mit dieser E-Mail zwei Abbildungen von Uhren aus dieser Modellreihe.
Lieferbar sind diese Uhren ab Ende September 2011. Weitere Informationen finden Sie unter www.damasko.de, Rubrik „Modelle“.

DUGENA Premium DESSAU

Form und Format, Funktion und Funktionalität

Der Weg zur Kunst führt über Inspiration. Mit der Premiere der Armbanduhr DESSAU lädt DUGENA Premium auf eine inspirierende Zeitreise in die deutsche Designgeschichte ein. Als ersten Vorgeschmack auf das Jubiläumsjahr 2012 präsentiert die Traditionsmarke eine Uhr, die nicht einfach nur ein Zeitmesser ist, sondern ein konkretes Zeitgefühl vermittelt. Als Hommage an das Bauhaus-Design der 1920er Jahre greift die DESSAU die damalige Architektur- und Gestaltungssprache auf – und interpretiert sie neu. Das Modell besticht durch eine vollendete Synthese von Form, Funktion und Klarheit.

Individualität – mit dem Blick auf das Wesentliche

Der zeitlose Stil der DESSAU macht die Uhr zu einem modernen Accessoire mit besonderem Flair. Die präzisen, genau abgemessenen und sicher gezogenen Linien des Zifferblatts sprechen eine klare Formensprache und harmonieren mit dem verflochtenen Milanaise- Armband im unverwechselbaren Vintage-Stil. Eine Retrospektive mit klarem Credo: Reduktion auf das Wesentliche. Die sichere Präsenz der Ziffern und Zeiger entfaltet sich in der Ordnung des Zifferblattdesigns mit Datum auf drei oder sechs Uhr – nichts wurde bei der Gestaltung dieser Chronographen und Dreizeigermodellen dem Zufall überlassen. Die zurückhaltende Ausstrahlung unterstreicht auch die Bodenständigkeit der Marke DUGENA: authentisch und traditionell, gestaltet mit viel Aufmerksamkeit und Liebe zum Design.

Qualitätsanspruch aus Tradition

Beständig wie die Marke DUGENA ist auch die qualitativ hochwertige Verarbeitung der DESSAU. Angetrieben wird das Modell durch ein hochpräzises Quarzwerk. Dieses tickt in einem polierten Edelstahlgehäuse mit einem Durchmesser von 38,5 mm bei den Dreizeigermodellen bzw. 40,5 mm bei den Chronographen. Das Gehäuse der Uhren ist mit einem stark gewölbten Hart-Plexiglas ausgestattet, die Böden der Uhren mit Zentralgewinde verschraubt und das Gehäuse gleichwohl bis 5 atm wasserdicht. Das Dreizeigermodell mit schwarzem Glattleder-Armband kann bereits ab 169 Euro (UVP) im Handel erworben werden, den Chronographen mit Edelstahl-Milanaise- Armband erhält man für 229 Euro (UVP). Für alle Modelle gilt die für DUGENA Premium-Uhren übliche verlängerte Herstellergarantie von drei Jahren.

Gegen die Vergänglichkeit und über die Zeit hinaus.

Als eine der bekanntesten Uhrenmarken Deutschlands steht DUGENA seit ihrer Gründung im Jahr 1917 für zuverlässige und zeitgemäße deutsche Qualitätsuhren. Laut der Markt-Media-Studie 2011 des Instituts für Medien- und Konsumentenforschung besitzen derzeit fast vier Millionen Menschen in Deutschland eine DUGENA-Uhr. Damit ist DUGENA unter den acht beliebtesten Uhrenmarken der Deutschen. Die Armbanduhren von DUGENA sind im einschlägigen Uhrenfachhandel sowie in den Uhrenfachabteilungen der Kaufhäuser Galeria Kaufhof und Karstadt erhältlich.

 

B. Junge & Söhne: Neue Modelle mit modularen Gehäusekonzept

Mit ihren konfigurierbaren mechanischen Armbanduhren ist B. Junge & Söhne ein innovativer Wegbereiter unter den deutschen Uhrenmarken.

Nach der erfolgreichen Wiedererweckung der alten Glashütter Uhrenmarke im Jahr 2010 präsentiert B. Junge & Söhne pünktlich zum offiziellen Sommeranfang 2011 neue Modelle mit dem geschützten modularen Gehäusekonzept.

Die Armbanduhren von B. Junge & Söhne berufen sich ausdrücklich auf die Ansprüche der Glashütter Uhrmachertradition. Vom Design her schlagen sie jedoch ihren eigenen Weg ein: Die Uhren im Publikumspreisbereich zwischen 980,-€ und 3490,-€ können ohne jedes Werkzeug mit einzelnen Komponentensets zu neuen Variationen in verschiedenen Farbtönen und Materialien kombiniert werden.

Ob eleganter Braunton, stilvolles Schwarz, modisches Rot oder edles 18 ct. Roségold – mit der modularen Konstruktion entstehen unter Beibehaltung des Grunddesigns verschiedene Uhren.

Alle Uhren besitzen oben und im Gehäuseboden mit Zentralgewinde Saphirgläser. Diese geben den Blick frei auf das in Glashütte gefertigte Uhrwerk mit Dreiviertelplatine und speziellem Aufzugsrotor sowie die geschützte Spechthals-Feinregulierung.

Mit dem Gehäusedurchmesser von 40,4 mm bei den Dreizeiger-Uhren und 42,4 mm bei den Chronographen entsprechen die Uhren den aktuell gefragten Dimensionen. Das wasserresistente besondere Lederband mit Kautschukhaptik bietet besten Tragekomfort. Ab Herbst 2011 steht auch ein hochwertiges verschraubtes Edelstahlband zur Verfügung, welches bei allen Modellen nachrüstbar ist.