SIHH 2017: KLEINE LANGE 1 MONDPHASE

Die KLEINE LANGE 1 MONDPHASE setzt die geheimnisvolle Aura des Mondes wirkungsvoll in Szene. Mit einem neuen Uhrwerk ausgestattet, präsentiert sich das elegante Modell mit guillochiertem, argentéfarbenem Zifferblatt im 36,8 Millimeter großen Rotgoldgehäuse.

Die im Vergleich zur LANGE 1 MONDPHASE um 1,7 Millimeter kleinere Version des Klassikers stellt sich in einer neuen Variante vor. Der warme Glanz des polierten Rotgoldgehäuses kontrastiert auf reizvolle Weise mit dem fein guillochierten, argentéfarbenen Goldzierblatt der KLEINEN LANGE 1 MONDPHASE.

Die Mondscheibe mit ihren zwei goldenen Monden ist bei diesem Modell ebenfalls argentéfarben. Die astronomische Komplikation gibt die synodische Umlaufzeit des Erdtrabanten so genau wieder, dass sie erst nach 122,6 Jahren um einen Tag korrigiert werden muss.

Rotgoldene Zeiger und Appliken setzen glanzvolle Akzente auf dem dezentral aufgebauten Zifferblatt mit der exakt springenden Großdatumsanzeige.

Das fein abgestufte Farbkonzept findet seine Vollendung im weißen Alligatorleder-Armband, das mit einer rotgoldenen Dornschließe ausgestattet ist.

Zu den technischen Besonderheiten des Handaufzugswerks L121.2, das auf dem vor zwei Jahren vorgestellten Kaliber der LANGE 1 basiert, gehört das charakteristische Doppelfederhaus, das eine Gangdauer von 72 Stunden ermöglicht.

Unter dem handgravierten Unruhkloben oszilliert die große Exzenter-Unruh mit einer Spirale aus eigener Fertigung. Der aufwendig von Hand finissierte Zeitmesser erweist sich auch beim Blick durch den Saphirglasboden als ein wahres Schmuckstück.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter A. Lange & Söhne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.