Munichtime 2018: Sportlich-elegant in Weißgold – die neue Degussa Limited Edition GMT Herren-Armbanduhr

Auf der „Munichtime“, der Münchener Messe für die feinsten Uhren der Welt, wird dieses Wochenende, vom 26. bis 28. Oktober 2018, erstmals die Degussa „Limited Edition GMT“ präsentiert – die sportlichste Armbanduhr unter den Degussa-Modellen, mit einem Feingoldgehalt von stolzen 55 Gramm!

Eines ihrer zentralen Merkmale ist – wie auch fest im Namen verankert – die sogenannte GMT-Anzeige, auf der man sich eine zweite Zeitzone anzeigen lassen kann, die bei sechs Uhr untergebracht ist. Hinter der Abkürzung „GMT“ verbirgt sich der Ausdruck „Greenwich Mean Time“. Ursprünglich galt „GMT“ als Zeitstandard, nach dem sich weltweit alle Ortszeiten abgeleitet haben. 1972 wurde sie in dieser Funktion von der koordinierten Weltzeit „UTC“ abgelöst.

Was die limitierte Automatikuhr mit einer Gangreserve von 65 Stunden ebenso auszeichnet, ist ihr rundum sportliches, aber dennoch elegantes Design. Ausgestattet ist die „Limited Edition GMT“ mit einem Manufakturkaliber 3914A der schweizerischen Traditionsmarke Eterna.

Dabei sind das 42 Millimeter große Gehäuse aus 750er Weißgold mit entspiegeltem Saphirglas und das Zifferblatt in edlem Anthrazit auf das Wesentliche reduziert. Die blaue GMT-Anzeige, die blaue Datumsziffer bei drei Uhr sowie die blauen Zeiger der kleinen Sekunde, schlagen einen gekonnten Bogen zur ebenso blauen Kontrastnaht des schwarzen Alligator-Lederbands und runden das moderne Gesamtbild optimal ab.

Ein weiteres Detail sind die mit Super-Luminova ausgefüllten Hauptzeiger und Indexe, die im Dunkeln leuchten.

„Wer an die Degussa denkt, hat vermutlich erst einmal Goldbarren und weitere Edelmetallprodukte im Kopf. Untrennbar damit verbunden ist natürlich das fundierte Edelmetall-Know-how unserer Experten. Angesichts dieser Expertise – in Verbindung mit höchsten Qualitätsstandards – und der Tatsache, dass Gold schon immer Emotionen bei den Menschen hervorgerufen hat, lag der Schritt nah, unsere Produktpalette hin zu edlen Lifestyle-Produkten zu erweitern. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit unseren unverwechselbaren Uhren Edelmetall in einer seiner schönsten Formen im Sortiment haben – eben Zeit und Gold in perfekter Harmonie“, so Raphael Scherer, Mitglied der Degussa-Geschäftsführung.

Streng limitiert auf nur 25 Stück ist die „Limited Edition GMT“ eine echte Besonderheit, noch dazu „Made in Germany“ – handgefertigt in der Goldstadt Pforzheim. Und der Preis von 8.990 Euro macht die Armbanduhr durch ihren überdurchschnittlich hohen Edelmetallanteil noch verlockender.

Veröffentlicht unter Degussa | Hinterlasse einen Kommentar

Wempe Chronometerwerke Automatik jetzt auch schwarzen Zifferblatt.

Die Wempe Chronometerwerke Automatik mit dem CW4 Kaliber gibt es jetzt auch mit schwarzem Zifferblatt.Die Uhr hat ein Edelstahlgehäuse mit einem Durchmesser von 41mm und ein schwarzes Alligatorlederarmband, Sie ist zum Preis von 6.950,– € in allem Wempe Niederlassungen erhältlich.

Veröffentlicht unter Wempe Chronometerwerke Glashütte i/SA | Hinterlasse einen Kommentar

A. Lange & Söhne: DATOGRAPH AUF/AB „Lumen“ – Der Chronograph, der niemals schläft

Rund um die Uhr zeigt das neue Modell von A. Lange & Söhne die Zeit zuverlässig an, und auch seine Stoppfunktion kann jederzeit genutzt werden. Denn alle Anzeigen sind auch im Dunkeln ablesbar – dank eines semitransparenten Zifferblatts und nachtleuchtender Anzeigen. Der Chronograph mit Flyback-Funktion, exakt springendem Minutenzähler und Gangreserveanzeige ist auf 200 Exemplare limitiert. 

Den DATOGRAPH AUF/AB erkennt man auf den ersten Blick an seiner spannungsreichen und zugleich harmonischen Zifferblattgestaltung. Die charakteristische Großdatumsanzeige im gerahmten Doppelfenster markiert die Spitze eines gleichseitigen Dreiecks. Dessen Basis bilden die beiden Hilfszifferblätter für die kleine Sekunde und den exakt springenden Minutenzähler.

Diese gelungene Anordnung entfaltet beim DATOGRAPH AUF/AB „Lumen“ eine ganz neue ästhetische Wirkung, sobald es dunkel wird.

Dafür sorgen ein semitransparentes Zifferblatt und ein phosphoreszierendes Material, das alle Anzeigen im Dunklen leuchten lässt – in einem markanten und für das menschliche Auge angenehmen Grünton. Stunden- und Minutenzeiger sind mit der Leuchtmasse ausgelegt, der Chrono-Zentrumzeiger ist komplett damit beschichtet.

Sekundenzeiger und Minutenzähler aus gebläutem Stahl kreisen jeweils vor einem nachtleuchtenden Hilfszifferblatt.

Grün leuchten auch der umlaufende Zifferblattring mit der in Fünftelsekundenschritte unterteilten Minutenskala und der darum laufenden Tachometerskala sowie die Pfeilapplike der Gangreserveanzeige.

Der eigentliche Clou ist aber das nachtleuchtende Großdatum. Die aus zwei getrennten Anzeigenflächen bestehende Datumsanzeige soll auch unmittelbar nach dem nächtlichen Schaltvorgang leuchten. Ermöglicht wird das durch ein mit Leuchtmasse beschichtetes Zehnerkreuz und eine schwarz bedruckte Einerscheibe aus transparentem Glas, die sich vor einem nachtleuchtenden Hintergrund dreht. Möglich wird das durch das semitransparente Zifferblatt, das der Uhr schon am Tag eine unverwechselbare ästhetische Erscheinung verleiht. Seine Beschichtung garantiert bei Licht einerseits eine gute Ablesbarkeit und ermöglicht andererseits das Aufladen der Leuchtmasse des Zehnerkreuzes. Der Großdatumsmechanismus ist in einer hellen Umgebung gut zu erkennen. So kann man um Mitternacht – bei Licht – das Weiterschalten der Datumsanzeige im Detail beobachten.

Der DATOGRAPH AUF/AB „Lumen“ ist das vierte Modell der von A. Lange & Söhne 2010 begonnenen „Lumen“-Serie. Eine Spezialbeschichtung des semitransparenten Zifferblatts aus Saphirglas filtert den größten Teil des sichtbaren Lichts heraus, nicht jedoch jenen Bereich des UV-Spektrums, der erforderlich ist, um die Leuchtpigmente mit Lichtenergie aufzuladen. Je dunkler die Umgebung, desto stärker heben sich die Anzeigen vom dunklen Hintergrund ab.

1999 setzte A. Lange & Söhne mit dem DATOGRAPH neue Maßstäbe im Chronographenbau. Seine Flyback-Funktion erlaubt unmittelbar aufeinanderfolgende Messvorgänge, indem eine laufende Zeitmessung mit nur einer Betätigung des Drückers bei 4 Uhr abgebrochen und augenblicklich eine neue gestartet werden kann. Diese seltene Zusatzfunktion spart Zeit, weil die sonst nötigen drei Handgriffe zum Stoppen, Nullstellen und erneuten Starten dank der Flyback-Mechanik durch einen einzigen Druckvorgang ersetzt werden.

Der exakt springende Minutenzähler des Chronographen springt genau in dem Moment um einen Teilstrich weiter, in dem der Chrono-Zentrumzeiger die 60. Sekunde vollendet, selbst dann, wenn die Zeitmessung im selben Moment gestoppt wird. Diese aufwendige Technik erleichtert die zweifelsfreie Ermittlung von Stoppzeiten. Der im Jahr 2012 vorgestellte DATOGRAPH AUF/AB zeigt als konsequente Weiterentwicklung des klassischen Kolonnenradchronographen darüber hinaus, wie viel von der maximal 60-stündigen Gangreserve noch zur Verfügung steht. Eine Gangreserveanzeige auf der 6-Uhr-Position gibt darüber Auskunft. Erst wenn am dritten Tag der kleine Pfeil den roten Bereich der Anzeige erreicht, ist es an der Zeit, dem Werk neue Energie zuzuführen.

Durch den Saphirglasboden präsentiert sich das aus 454 Teilen gefertigte, aufwendig finissierte Handaufzugskaliber L951.7 des DATOGRAPH AUF/AB „Lumen“ in seiner ganzen Schönheit. Die mit einer freischwingenden Lange-Spirale ausgestattete, von Lange entwickelte Exzenter-Unruh arbeitet mit einer Frequenz von 18. 000 Halbschwingungen pro Stunde (2,5 Hertz). Das erlaubt – in Verbindung mit der durch insgesamt 300 Striche unterteilten Minutenskala – auf die Fünftelsekunde genaue Zeitmessungen. Das neue Modell ist im 41 Millimeter großen Platingehäuse mit schwarzem Alligator-Lederband und Dornschließe aus Platin erhältlich und auf lediglich 200 Exemplare limitiert.

Veröffentlicht unter A. Lange & Söhne | Hinterlasse einen Kommentar

Sinn U1B Die Taucheruhr aus deutschem U-Boot-Stahl mit blauem Zifferblatt

Markante Formgebung, reduzierte Anzeigen, klare Ablesbarkeit. So präsentieren sich die Taucheruhren der Modellreihe U1. Besonderes Kennzeichen der U1 B: Das blau galvanisierte Zifferblatt.

Einen starken Kontrast zum blauen Zifferblatt bilden die weißen, nachleuchtenden Indizes und Zeiger, sodass eine hervorragende Ablesbarkeit jederzeit gegeben ist. Diese prägnante Farbgebung der U1 B lässt sich durch ein blaues Silikonarmband zusätzlich betonen.

Das Gehäuse aus hochfestem deutschen U-Boot-Stahl ist äußerst seewasserbeständig und besitzt höchste amagnetische Güte. Der mit der TEGIMENT-Technologie oberflächen- gehärtete Taucherdrehring mit Minutenrastung ist besonders kratzfest und unverlierbar mit dem Gehäuse verbunden. So wird ein Abspringen des Drehrings auch bei harten Stößen zuverlässig vermieden.

DNV GL bestätigt und zertifiziert die Drucksicherheit der U1 B bis zu einer Tauchtiefe von 1.000 m und die Temperaturbeständigkeit sowie Funktion in Anlehnung an die Europäi- schen Tauchgerätenormen. Damit haben Sie als Anwender die Gewissheit, mit der U1 B eine präzise und zuverlässige Taucheruhr am Handgelenk zu tragen.

Veröffentlicht unter Sinn Spezialuhren | Hinterlasse einen Kommentar

UNION GLASHÜTTE – Viro Chronograph

Ausnehmend schön und äußerst präzise: Union Glashütte ergänzt die Viro Kollektion um drei neue Chronographen-Modelle, die nicht nur ein frisches Design, sondern auch ein technisches Upgrade erhalten haben. Ihr modernes mechanisches Werk schlägt mit einer Gangreserve bis zu 60 Stunden. Zwei Varianten mit elegantem Lederband und eine sportive Version ganz in Edelstahl stehen zur Wahl. Ganz gleich, welcher Stil – sie verkünden die Zeit auf verlässliche Weise.

Für die Neugestaltung dieses Zeitmessers hat Union Glashütte das Äußere des Viro Chronographen optisch verjüngt und zugleich eine vollkommen neue, klassische Gestaltung geschaffen. Feine Indexe, schmale stabförmige Zeiger und dezente Ziffern auf den Chronographenzählern verleihen der Uhr eine reduzierte, edle Ausstrahlung. Die Tag-Datum-Anzeige ist unter dem Union-Logo bei 3 Uhr platziert. Elegant geschwungene Bandanstöße runden das schlanke Edelstahlgehäuse ab.

Doch der Viro Chronograph ist mehr als eine perfekte Dresswatch, denn er besticht auch mit seinen inneren Werten: Für die präzise Zeitmessung sorgt das äußerst robuste und ganggenaue mechanische Werk UNG-14.01. Der Chronographen-Mechanismus funktioniert mit Nocken und wird mit zwei Drückern bedient. Das von Union Glashütte weiter entwickelte und veredelte Werk kann durch den geschraubten Saphirglasboden bewundert werden.

Drei neue Varianten des Viro Chronographen sind verfügbar: Die Version mit schwarzem Lederband und silberfarbenem Zifferblatt versprüht feine Eleganz. Etwas sportiver wirkt das Modell mit braunem Lederband und schwarzem Zifferblatt. Wer es noch sportlicher mag, wählt die Variante mit Edelstahlarmband. Angesichts der äußerst attraktiven Preise dürfte die Entscheidung für einen Viro Chronographen aber generell nicht schwer fallen: Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 2.200 Euro für die Lederbandvarianten und 2.300 Euro für das Modell mit Edelstahlband.

Technische Daten:

Werk:    UNG-14.01 

  • Stunden, Minuten, kleine Sekunde
  • Sekundenstoppvorrichtung
  • Chronograph 60 Sekunden, 30 Minuten- und 12 Stunden-Zähler
  • Chronographen-Mechanismus mit Nocken
  • Datumsanzeige im Zifferblattfenster Tagesanzeiger im Zifferblattfenster
  • Gangreserve bis zu 60 h

Gehäuse: Edelstahl 316L

  • mit aufgeschraubten Flanken geschraubter Saphirglasboden
  • Höhe:    14 mm
  • Durchmesser:  44 mm

Glas:    beidseitig entspiegeltes Saphirglas

Bänder:

  • Edelstahlarmband, Doppelfaltschließe mit zwei Drückern
  • schwarzes oder braunes Kalbslederarmband mit Krokoprägung und Ton-in-Ton Naht, Doppelfaltschließe mit zwei Drückern

Wasserdichtigkeit:  wasserdicht bis zu einem Druck von 10 bar (entspricht 100 m)

Veröffentlicht unter UNION Glashütte | Hinterlasse einen Kommentar

Zeit für die beste Verfassung der Welt

Das deutsche Grundgesetz wird 70 – drei Sondermodelle der Uhrenmanufaktur NOMOS Glashütte würdigen es

Das Grundgesetz ist der Kern unserer Demokratie. Sein erster Artikel die Grundlage unseres Zusammenlebens (Art. 1 Abs. 1 GG). Er lautet:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtungaller staatlichen Gewalt.“ Im kommenden Jahr wird dieses Grundgesetz 70 Jahre alt.

Mit der Einheit wurde es zur Verfassung der Bundesrepublik Deutschland; ein beein- druckendes Werk für Jahrzehnte der Stabilität.

Aus diesem Anlass hat NOMOS Glashütte in Kooperation mit dem Nomos Verlag – Nomos kommt aus dem Griechischen, heißt: Recht, Gesetz und Ordnung – ein Sonder- modell entworfen. Den hocheleganten Uhrenklassiker Tangente, stabil wie die Verfassung, fertigt die Uhrenmanufaktur in drei limitierten Versionen: klein, mittel und groß, auf der Sechs sehr dezent jeweils das Paragrafen-Zeichen.

In allen dreien teilt das von Hand gefertigte Glashütter Manufakturkaliber Alpha mit Handaufzug die Zeit in Stunden, Minuten, Sekunden. Und Artikel 1, siehe oben, ziert die Bodenseite: geschrieben um den Saphirglasboden herum, durch den das Werk sichtbar wird. Alle drei Größen sind auf je 70 Stück limitiert.

Auch wer keines der streng limitierten Sondermodelle bekommt, findet bei NOMOS Glashütte eine präzise und adäquate Alternative, die mehr kann als die Zeit anzuzeigen, denn NOMOS-Uhren stehen auch für eine Haltung: Die Uhrenmanufaktur engagiert
sich seit langem gegen Rassismus und Intoleranz und für Demokratie. Der Verlag Nomos aus Baden-Baden währenddessen steht als führender deutscher Wissenschaftsverlag für allerhöchste Qualität bei juristischer Fachliteratur.

Vom 9. November an gibt es die limitierten Sondermodelle Tangente – 70 Jahre Grundgesetz im Uhrenfachhhandel (dies vornehmlich in Universitätsstädten),
auf nomos-glashuette.com und über die Nomos Verlagsgesellschaft. Die Uhren mit der Nummer 1 bis 10 sind exklusiv über den Verlag erhältlich.

Veröffentlicht unter NOMOS Glashütte | Hinterlasse einen Kommentar

Moritz Grossmann BENU Blue Steel – Ein klassisches Einzelstück für einen Uhrenliebhaber

Die unabhängige Glashütter Uhrenmanufaktur Moritz Grossmann feiert im November ihr zehnjähriges Jubiläum. Zu diesem besonderen Anlass stellt das Unternehmen ein Sondermodell der Linie BENU vor. Die BENU Blue Steel erscheint als Einzelstück und vereint kühlen Edelstahl mit weißem Email grand-feu. Dazu harmonieren blaue Farbkomponenten – auf dem Zifferblatt und im Uhrwerk.

In der BENU Blue Steel zeigen sich uhrmacherische Besonderheiten und handwerkliche Techniken von Moritz Grossmann aus dem 19. Jahrhundert. Der Uhrmacherpionier fertigte zu Lebzeiten (1826 – 1885) unter anderem Taschenuhren, Pendeluhren und Messinstrumente, die international Bekanntheit erlangten. Eines seiner Markenzeichen waren die sehr feinen Zeiger. Sie ermöglichten ein äußerst präzises Ablesen der Zeit – besonders bei den Messinstrumenten von hohem praktischen Wert.

In der Manufaktur Moritz Grossmann wird auch heute noch schönstes deutsches Handwerk nach der Tradition ihres Namensgebers angewendet und mit modernen Fertigungsmethoden kombiniert. In der Finissage werden zum Beispiel die Grossmann’schen Zeiger von Hand gefeilt, geschliffen, poliert und über einer offenen Flamme farblich angelassen.

Bei der BENU Blue Steel leuchten die Zeiger in blau. Dabei harmonieren sie farblich mit den arabischen Ziffern und der Minuterie sowie im Uhrwerk mit den Schrauben, der Reguliermutter und der Rückerbuchse – ebenfalls alle in blau angelassen. Im Kontrast dazu wirken das Gehäuse aus kühlem Edelstahl und das Zifferblatt in sattem, weißem Email grandfeu.

Die Marke Moritz Grossmann fertigt unter der Überschrift “Schönstes deutsches Handwerk” Zeitmesser auf höchstem handwerklichen Niveau. Die BENU Blue Steel erscheint mit dem Kaliber 100.1 im High-Artistic-Finish in der blauen Einzelausführung 1 von 1.

Moritz Grossmann arbeitet an etwas ganz Besonderem. Details zu Kaufoptionen der BENU Blue Steel erscheinen im nächsten Monat.

Die BENU Blue Steel erscheint als Einzeledition in der Ausführung 1 von 1, aus der Limitierung 18 von 18 2018.

Veröffentlicht unter Moritz Grossmann Glashütte | Hinterlasse einen Kommentar

Archimede OutDoor 41 AntiMag – die Antimagnetische, kratzfeste Sports Utility Watch

Der unsichtbare Feind, der die Uhren zum Stehen bringt oder die Ganggenauigkeit gehörig verschlechtert, ist der Magnetismus. Man ist sich evtl. gar nicht bewusst, dass man seine Uhr regelmäßig (zu) starken Magnetfeldern aussetzt. Inzwischen sind sie überall: Sei es Handy, Magnetschließe der Tasche, Lautsprecherbox oder Monitor.
Die Norm DIN 8309 / ISO 764 mit nur 4800 A/m bietet bei den existierenden Magnetfeldern zu wenig Schutz. Archimede hat die OutDoor AntiMag daher mit einem Innengehäuse aus Weicheisen versehen, das einen Schutz bis zu einem Magnetfeld von 80.000 A/m / 1000 Gauss / 100mT bietet. Wie ein Faraday’schen Käfig bündelt dieses Innengehäuse – bestehend aus Zifferblatt, Werkhaltering und Boden – die Magnetfeldlinien und führt sie sicher um das Uhrwerk herum.

Trotz dem Weicheisenmantel um das Werk hat die OutDoor AntiMag mit 41 mm Durchmesser und einer 11 mm Bauhöhe moderate Dimensionen. Wie die kleinere OutDoor Protect (39 mm) ist das Stahlgehäuse gehärtet mit einem Härtegrad von ca. 1200 HV. Zusammen mir prägnantem Kronenschutz, 7 mm Schraubkrone, Saphirglas und massivem Gewindeboden bilden die verschiedenen Gehäuseteile eine kompakte und solide Einheit.

Technische Daten

Werk: Schweizer Automatikwerk SW 200-1

Gehäuse: 
Antimagnetisches, gehärtetes Edelstahlgehäuse, gebürstet, entspiegeltes Saphirglas, massiver Vollgewindeboden, Schraubkrone, wasserdicht 20 ATM
Breite 2-8 Uhr (ohne Krone): 41,3mm, Breite 3-9 Uhr (inkl.Krone): 45mm
Länge über Anstöße 46,5 mm, Höhe 11,2 mm
Das hochwertige Gehäuse wird von ICKLER in Pforzheim gefertigt.

Gewicht: ca.97g

Zifferblatt: Schwarzes Zifferblatt mit Leuchtzahlen und – indexen, thermisch gebläuter Stahl-Sekundenzeiger mit Leuchtspitze

Armband: Schwarzes Lederband mit Dornschließe, Armumfang 18 – 22cm

Die OutDoor 41 AntiMag kostet EUR 980 (inkl. MwSt.) und kann ab sofort im ARCHIMEDE OnlineShop bestellt werden.

Veröffentlicht unter Archimede | Hinterlasse einen Kommentar

Uhren Exclusiv 2019

Erleichtern Sie sich den Uhrenvergleich mit dem umfangreichen Uhrenkatalog aus dem Schick Verlag. Uhren Exclusiv ist seit 14 Jahren eine in der Auswahl der präsentierten Uhren mit Kennerschaft stilsicher gestaltete Marktübersicht, für alle, die sich einen weiteren Blickwinkel verschaffen wollen. Dieses Jahr werden auf 512 Seiten über 3.500 Uhren mit mehr als 800 Neuheiten vorgestellt. Uhren Exclusiv 2019 zeigt die faszinierende Vielfalt der Uhrenbranche mit Armbanduhren von ca. 100 Euro bis weit über 1 Million Euro. Die Top-Manufakturen werden wie gewohnt mit ihrem gesamten Portfolio präsentiert. Die Fülle des Angebotes wird übersichtlich und klar vergleichbar, damit die Investition am Handgelenk auch lange Freude macht. Preisangaben, Wertentwicklungen, Ranking der vorgestellten Manufakturen und die Highlights der diesjährigen Auktionen und ergänzen die Präsentation.

Der Katalog kann ab sofort z.B. hier bei Amazon bestellt werden: https://amzn.to/2IxhsIe

Veröffentlicht unter Literatur | Hinterlasse einen Kommentar

Wempe und NOMOS Glashütte gehen getrennte Wege

Unterschiedliche Online-Strategien beenden nach über 20 Jahren die Zusammenarbeit der größten unabhängigen deutschen Uhrenmanufaktur mit einer der umsatzstärksten Juweliersketten. Zehntausende Kunden sind betroffen.

Uhren von NOMOS Glashütte werden nicht länger in den Niederlassungen von Wempe vertrieben. Der Grund sind unterschiedliche Strategien der beiden Häuser: Die Manufaktur NOMOS Glashütte kooperiert seit einiger Zeit mit den international führenden Online-Plattformen Chronext und Chrono24, der Luxusuhren- und Schmuckhändler aus Hamburg möchte im Frühjahr 2019 selbst einen groß angelegten Online-Verkauf von Luxusuhren starten. Dies mit dem Ziel, „ein weltweit führender Omnichannel-Händler zu werden“. Wempe hat NOMOS Glashütte daher mit sofortiger Wirkung gekündigt.

Roland Schwertner, Gründer von NOMOS Glashütte, in den Berliner Büroräumen von NOMOS.

„Nach über 20 sehr guten gemeinsamen Jahren hat uns diese Nachricht natürlich überrascht,“ so NOMOS-Gründer Roland Schwertner.

Die Strategie, mit einem transparenten und hochwertigen Handel auch im Internet gegen den Graumarkt vorzugehen, sei aber ohne Alternative: „Wir sind sehr sicher, dass unser Weg der richtige ist: Dies dämmt den Graumarkt ein und schützt so die Interessen des Kunden wie des stationären Fachhandels und sicherte den langfristigen Erfolg der Marke. Der stationäre Handel bleibt so konkurrenzfähig und ist, unterm Strich, wesentlich attraktiver.“

Jenen gut 46.000 Kundinnen und Kunden, die NOMOS-Uhren bei Wempe gekauft haben, verspricht Roland Schwertner den weiterhin sehr guten NOMOS-Service über die mehr als 200 NOMOS-Fachhändler allein in Deutschland. „Wir werden uns um jede einzelne Uhr kümmern.“

Veröffentlicht unter NOMOS Glashütte | Hinterlasse einen Kommentar